Neues Kommunales Finanzwesen Bayern (NKFW) - (Informationen des Bayerischen Kommunalen Prüfungsverbandes)

 

Am 01.01.2007 sind die Vorschriften zur Änderung der Kommunalgesetze in Kraft getreten, die den Kommunen den Umstieg auf die doppelte kommunale Buchführung erlauben (GVBl 2006 S. 975). Damit sind allerdings bei weitem noch nicht alle Fragen beantwortet, die sich im Vorfeld und im Laufe des Umstellungsprozesses, in der täglichen Anwendung der Regeln der doppelten kommunalen Buchführung und bei der Prüfung der doppischen Jahresabschlüsse stellen. Die doppelte kommunale Buchführung ist vielmehr ungeachtet aller weithin bekundeten Euphorie auch für qualifiziertes kommunales Personal und kompetente Berater eine beachtliche Herausforderung, die sich mit dem bloßen Verweis auf im Handelsrecht bewährte Grundsätze nicht meistern läßt.

Wir sehen unsere Aufgabe darin, unsere Mitgliedskommunen bereits im Vorfeld auf Probleme aufmerksam zu machen, welche das Optieren für die Doppik mit sich bringt, und zu ihrer Lösung beizutragen sowie aus Prüfung und Beratung gewonnene Erfahrungen zugänglich zu machen, auch wenn sie bisweilen ernüchtern. Auf diese Weise wollen wir dazu beitragen, Fehler und unnötige Mehrarbeit wenigstens zu reduzieren. Ergänzend zu unserer Beratungstätigkeit im Einzelfall und unseren bisherigen Prüfungen kommunaler Eröffnungsbilanzen und Jahresabschlüsse, mit denen wir die Kommunen unterstützen, dienen diesem Ziel unsere Informationen im download-Bereich, die wir laufend ergänzen.

Anfragen im Zusammenhang mit dem Neuen Kommunalen Finanzwesen Bayern (NKFW) richten Sie bitte an nachstehende E-Mail-Adresse: poststelle@bkpv.de